schliessen
  • Bei der Eintrittsuntersuchung von TERRY vergewissert sich Carina Oschlies unter anderem, dass er keine Anomalien an und in den Augen hat.

  • 0
Anderes

Den Stier im Blick - Keine Erbfehler bei TERRY

Die neue Serie im TORO 2021 rückt die Stiere in den Fokus. In Folge 1 wird Swiss Fleckvieh-Stier TERRY sorgfältig untersucht.

jbg. Wie alle Stiere, die Swissgenetics ankauft, wird auch Stierkalb TERRY gründlich von Stationstierärztin Dr. Carina Oschlies untersucht. Gibt es dabei Hinweise auf eine Erkrankung mit genetischem Hintergrund, würde der Stier von der Samenproduktion ausgeschlossen werden.

Ausserdem achtet die Tierärztin auf Symptome von Infektionskrankheiten. Denn immer wenn Kälber aus verschiedenen Herkunftsbetrieben zusammengebracht werden, ist dies eine heikle Angelegenheit. 

Um die gesetzlichen Auflagen zur sanitarischen Sicherheit von Besamungsstationen zu erfüllen und um unseren restlichen Tierbestand zu schützen, werden die Neuankömmlinge ausserdem für 28 Tage quarantäniert.

Folge 1 unserer neuen Serie «Den Stier im Blick» schildert, was beim Eintritt in der Aufzuchtstation Langnau passiert: «Keine Erbfehler bei TERRY»

Den Stier im Blick

Die gesamte Serie «Den Stier im Blick» wird in der Mediathek auf die-fruchtbare-Kuh.ch archiviert werden.

Bei der Eintrittsuntersuchung von TERRY vergewissert sich Carina Oschlies unter anderem, dass er keine Anomalien an und in den Augen hat.