Jungkuhchampionat: Starke Missen begeistern Publikum

Die Juniorchampions der jungen Simmental und Swissfleckviehkühe

Die Missen der Rassen Simmental und Swissfleckvieh

Die Nachzuchtgruppe des SF-Stiers Florino

Die Nachzuchtgruppe des Simmental-Stiers SANDRO

Die Nachzuchtgruppe von SF-Stier HARDY

Die Töchter des Simmentalstiers BALTASAR

Diese Züchter wurden für ihre erfolgreich nachzuchtgeprüften Stiere geehrt

Bereits zum 12. Mal fand am Donnerstag in Thun das Jungkuhchampionat der Rassen Simmental und Swiss Fleckvieh in Thun statt. Die jungen Töchter von aktuellen oder früheren KB-Stieren aus dem Angebot von Swissgenetics zeigten dem zahlreich erschienenen Fachpublikum den grossen Zuchtfortschritt ihrer jeweiligen Rasse. 

Miss der jungen Swissfleckvieh-Kühe wurde Oberli’s Hardy QUANTANIA, Beat Oberli, Süderen. Zur Schöneutermiss der jungen Kühe bestimmte Richter Rolf Dummermuth aus Fahrni CHStaub Gismon PAMINA, Christoph Staub, Säriswil. Bei den älteren SF-Kühen schwang Zurbrügg’s Odyssey ETOILE, Fritz Zurbrügg, Scharnachthal, oben aus. Und den Schöneutersieg holte hier Studer CARMEN, Florian und Walter Jakob, Aedermannsdorf.

Auch bei der Rasse Simmental wurden die jungen und dann die bereits etwas älteren Jungkühe nacheinander gerichtet. Hier war Helmut Matti, Turbach, als Richter am Werk. Zur Miss Simmental jung bestimmte er Amarone ELINA, Stephan und Jonathan Perreten, Lauenen bei Gstaad. Den Schöneutertitel der jungen Kühe holte Unetto WIRIA, Familie Schmied, Guggisberg. Fabbio NUBIA, Walter Wyss, Wilderswil, konnte bei den älteren Kühen den Sieg davon tragen. Mit Fabbio AZALEA, Ueli Schärz, Aeschi, holte eine weitere FABBIO-Tochter den Sieg im Euterchampionnat.

Zum Erfolgsrezept der Ausstellung gehört auch, dass Töchter von im vergangenen Jahr frisch klassierter Stiere präsentiert werden. Dieses Jahr waren es Gruppen der Swiss Fleckvieh Stiere FLORINO und HARDY sowie der Simmentaler-Stiere BALTASAR und SANDRO.

Rangliste Simmental (PDF 50 KB)
Rangliste Swiss Fleckvieh (PDF 50 KB)