schliessen
  • FENES eine der tollen Töchter von ROY, der jetzt sicher nachzuchtgeprüft ist.

  • KELLY gehört zu den Nachkommen von KILLY mit einem typisch starken Euter.

  • 0
  • 1
Original Braunvieh

ROY und KILLY jetzt definitiv nachzuchtgeprüft

ROY und KILLY sind jetzt sicher geprüft und verzeichnen starke Resultate. ROY mischt nach Gesamtzuchtwert vorne mit und KILLY hat als Doppelnutzungsstier eine starke Fleischleistung.

Die Zuchtwertschätzung vom April hat zwei Originalbraunvieh-Stieren nach langem Warten endlich die Resultate für einen G-Zuchtwert gebracht. Das dauert bei einem Stier, von dem die ersten Töchter aus dem Natursprung stammen, tendenziell etwas länger. Es braucht zehn Töchter von zehn verschiedenen Betrieben mit mindestens drei Kontrollwägungen. Das haben ROY und KILLY jetzt erreicht.


ROY – Gesamtzuchtwert, Milch, Fundament

ROY hat jetzt dank einigen Töchtern aus dem KB-Einsatz ein Resultat mit 50 Töchtern in der Milch und 39 Töchtern im Exterieur. Mit seinem hohen Gesamtzuchtwert reiht er sich bei den Besten als Nr. drei ein. Neben dem Milchwert ist auch der Weidezuchtwert sehr hoch, wo er auch das Logo erhält.

Mit viel Milch hat er positive Werte im Eiweiss. Die Nutzungsdauer ist ebenfalls hoch. Beim Fleischwert sticht das Schlachtgewicht Bankkälber heraus. Im Exterieur macht er Kühe mit starken Becken und hervorragendem Fundament und liegt im Euter eine Standardabweichung im positiven Bereich. Bei den Einzelmerkmalen stechen die obere Linie mit einem Index von 117, sowie die Fesseln und die Voreuterlänge heraus. Mit seinen mittelgrossen Nachkommen ist er ein idealer Bio-Stier mit dem Logo Bio und Weide.

KILLY – Persistenz, Euter, Fleischwert

KILLY machte an seiner Halteprämienschau vom Frühjahr 2019 auf sich aufmerksam. Mit jetzt 32 Töchtern in den Produktionsmerkmalen und 26 Töchtern im Exterieur ist er mit seinen Resultaten breit abgestützt. Der Zuchtwert Milch muss beachtet werden. KILLY hat andere Merkmale, die ihn zu einem höchst interessanten Stier machen. Er ist stark in der Persistenz, den Zellzahlen, der Mastitisresistenz und hat starke Fleischresultate, wo er vor allem für die Kälbermast geeignet ist. Im Exterieur liegt seine Stärke in den Becken und im Euter. Den Euterindex konnte er nochmals um 5 Punkte steigern
KILLY hat die Logos Bio, Weide, Käse und Fleisch. KILLY ist über die Reservation auch gesext erhältlich.

Beide Stiere sind eine Blutalternative für das weit verbreitete RINO-Blut und können daher breit eingesetzt werden.

FENES eine der tollen Töchter von ROY, der jetzt sicher nachzuchtgeprüft ist.

KELLY gehört zu den Nachkommen von KILLY mit einem typisch starken Euter.